CareerBuilder Germany GmbH folgen

Schlagworte

Aktuelle Neuigkeiten

Du oder Sie? Die Kunst der richtigen Kandidaten-Ansprache im Recruiting

Du oder Sie? Die Kunst der richtigen Kandidaten-Ansprache im Recruiting

News   •   Mai 17, 2017 09:00 CEST

Gibt man sich trendbewusst oder setzt man lieber auf die traditionellen Werte in der Kommunikation? Die Entscheidung ist weitreichender, als man zunächst annehmen möchte, und sollte daher wohl überlegt sein. Denn ob Sie den Kandidaten mit Du oder Sie ansprechen, nimmt Einfluss auf den weiteren Recruiting-Prozess. Folgende Aspekte sollten Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen.

Wir suchen Dich! Auf ein Drittel der Bewerber wirkt das „Du“ in der Stellenanzeige abschreckend.

Wir suchen Dich! Auf ein Drittel der Bewerber wirkt das „Du“ in der Stellenanzeige abschreckend.

Pressemitteilungen   •   Mai 17, 2017 09:00 CEST

• 35,2 Prozent der Kandidaten bewerten das Duzen in der Stellenanzeige als negativ und wenig wertschätzend. • Für 38,6 Prozent ist es hingegen kein Entscheidungskriterium für die Bewerbung. • Im Arbeitsleben bevorzugen 71,5 Prozent eine „Du“-Kultur unter Kollegen.

#truMunich zu Gast bei CareerBuilder: Austausch unter Recruting-Experten – ohne PowerPoint und ohne Hochglanz

#truMunich zu Gast bei CareerBuilder: Austausch unter Recruting-Experten – ohne PowerPoint und ohne Hochglanz

Pressemitteilungen   •   Apr 13, 2017 10:00 CEST

#tru, die Recruiting Unconference, feiert Premiere in München. Am 25. April ist #truMunity Mastermind Bill Boorman in München zu Gast in den Räumlichkeiten von CareerBuilder und eröffnet die #truMunich. Weitere Sponsoren sind Broadbean, textkernel, cammio, eRecruiter, firstbird, CompanyMatch und Bullhorn.

Checkliste: Können Sie Homeoffice?

Checkliste: Können Sie Homeoffice?

News   •   Mär 22, 2017 11:00 CET

Nicht jeder Mitarbeiter und nicht jeder Job ist für das Homeoffice geeignet. Mit Hilfe unserer Checkliste ermitteln Sie Ihr Homeoffice-Potenzial!

Rechtslage im Homeoffice: Worauf müssen Arbeitgeber achten?

Rechtslage im Homeoffice: Worauf müssen Arbeitgeber achten?

News   •   Mär 22, 2017 11:00 CET

Arbeitszeiten, Datenschutz, Besuchsrecht: Welche Rechte und Pflichten gelten im Homeoffice? Wir haben mit Arbeitsrechtsexpertin Katharina Schumann gesprochen.

My Home is my Office: 85 Prozent der Arbeitnehmer wünschen sich mehr Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung.

My Home is my Office: 85 Prozent der Arbeitnehmer wünschen sich mehr Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung.

Pressemitteilungen   •   Mär 22, 2017 11:00 CET

Laut einer aktuellen CareerBuilder Umfrage würden 85,6 Prozent der Arbeitnehmer gerne regelmäßig im Homeoffice arbeiten. Hauptgrund: die erwartete bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 41,3 Prozent der finden, dass sie so Familie und Beruf besser vereinbaren können. 20 Prozent können sich dort sogar besser konzentrieren. Nur 4,4 Prozent halten sich für zu undiszipliziert für Homeoffice.

Kandidatenschreck  Stellenanzeige: So vermeiden Sie Fehler in der Kandidatenansprache

Kandidatenschreck Stellenanzeige: So vermeiden Sie Fehler in der Kandidatenansprache

Blog-Einträge   •   Feb 07, 2017 09:00 CET

Fällt es Ihnen schwer, Kandidaten für freie Stellen zu finden? Oder solche, die Ihren Anforderungen gerecht werden? Falls das zutrifft, könnte es sich lohnen, Ihre Stellenanzeigen einmal genauer zu untersuchen. Erfahren Sie, welche fünf Fehler Recruiter häufig begehen, wenn sie eine Stellenanzeige verfassen – und wie Sie eine Anzeige schreiben, die aus der Masse hervor sticht.

Der Lebenslauf: So interpretieren Sie die Bewerber-Vita in fünf Schritten

Der Lebenslauf: So interpretieren Sie die Bewerber-Vita in fünf Schritten

Blog-Einträge   •   Feb 02, 2017 09:00 CET

Als Kernstück der Bewerbung verdient der Lebenslauf besondere Beachtung. Er gibt im Idealfall Aufschluss über die persönliche und berufliche Entwicklung des Kandidaten: Abschlüsse, Funktionen, Arbeitsschwerpunkte oder die Branchenausrichtung - im Lebenslauf auf den ersten Blick ersichtlich. Wie interpetiert man diese (scheinbaren)Fakten richtig?

Karrierebremse Nettigkeit: So finden Sie die richtige Balance

Karrierebremse Nettigkeit: So finden Sie die richtige Balance

Blog-Einträge   •   Jan 25, 2017 09:00 CET

Die guten Mädchen kommen in den Himmel, die bösen überall hin, heißt es. Ähnliches gilt im Job – egal ob Mann oder Frau. Während „nette“ Arbeitnehmer ewig vor sich hinarbeiten, geht es für ihre bissigeren Kollegen steil nach oben. Denn ein allzu freundliches Wesen mindert die Karrierechancen erheblich, sagen die Experten. Hier sind fünf Beweise.

Vorstellungsgespräch: Das sollten Sie als Personaler fragen

Vorstellungsgespräch: Das sollten Sie als Personaler fragen

Blog-Einträge   •   Jan 24, 2017 09:00 CET

„Was sind Ihre Stärken und Schwächen?“ oder „Wo sehen Sie sich in 5 Jahren“ – Fragen, die jeder Kandidat im Vorstellungsgespräch schon einmal gehört hat. Wenn Sie Ihre Bewerber im Vorstellungsgespräch wirklich kennen lernen möchten, sollten Sie kreativer sein. 7 Tipps, wie Sie gleichzeitig Interesse zeigen und hilfreiche Erkenntnisse gewinnen.

Gesund im Job: So trotzen Sie der Grippewelle

Gesund im Job: So trotzen Sie der Grippewelle

Blog-Einträge   •   Dez 01, 2016 09:00 CET

Mit dem herbstlichen Wetter kommt auch die Anfälligkeit für Erkältungen. Sobald der erste Arbeitskollege mit verschnupfter Nase ins Büro kommt, verbreiten sich die grippalen Infekte mit rasender Geschwindigkeit unter den Kollegen. Um selbst verschont zu bleiben und sich weder Erkältungen noch ernsthafte Krankheiten wie eine Grippe zuzuziehen, können Angestellte aber eine Menge tun.

HR im Wandel: Der Personaler als Feelgood-Manager

HR im Wandel: Der Personaler als Feelgood-Manager

Blog-Einträge   •   Nov 22, 2016 09:00 CET

Als Heilsbringer gefeiert oder als Spaßvögel belächelt – über Feelgood-Manager wird kontrovers diskutiert. Fakt ist, dass sich viele Aufgaben eines Feelgood-Managers mit den Erwartungshaltungen an einen modernen Personaler decken. Ob zufriedene Mitarbeiter, effiziente Arbeitsstrukturen oder eine starke Unternehmenskultur – Feelgood-Management gehört inzwischen auch zum guten HR-Repertoire.