CareerBuilder Germany GmbH folgen

Schlagworte

„Abenteuer Jobsuche“: CareerBuilder und die Macromedia Hochschule München starten Marktforschungsprojekt

„Abenteuer Jobsuche“: CareerBuilder und die Macromedia Hochschule München starten Marktforschungsprojekt

Pressemitteilungen   •   Mai 24, 2017 10:00 CEST

- Studierende der Macromedia Hochschule erarbeiten Fragebögen im Rahmen einer Marktforschungsvorlesung. - CareerBuilder unterstützt mit fachspezifischem Know-how rund um das Thema Candidate Journey. - Online-Befragung unter Jobsuchern und Erwerbstätigen läuft bis 31. Mai 2017.

Wir suchen Dich! Auf ein Drittel der Bewerber wirkt das „Du“ in der Stellenanzeige abschreckend.

Wir suchen Dich! Auf ein Drittel der Bewerber wirkt das „Du“ in der Stellenanzeige abschreckend.

Pressemitteilungen   •   Mai 17, 2017 09:00 CEST

• 35,2 Prozent der Kandidaten bewerten das Duzen in der Stellenanzeige als negativ und wenig wertschätzend. • Für 38,6 Prozent ist es hingegen kein Entscheidungskriterium für die Bewerbung. • Im Arbeitsleben bevorzugen 71,5 Prozent eine „Du“-Kultur unter Kollegen.

#truMunich zu Gast bei CareerBuilder: Austausch unter Recruting-Experten – ohne PowerPoint und ohne Hochglanz

#truMunich zu Gast bei CareerBuilder: Austausch unter Recruting-Experten – ohne PowerPoint und ohne Hochglanz

Pressemitteilungen   •   Apr 13, 2017 10:00 CEST

#tru, die Recruiting Unconference, feiert Premiere in München. Am 25. April ist #truMunity Mastermind Bill Boorman in München zu Gast in den Räumlichkeiten von CareerBuilder und eröffnet die #truMunich. Weitere Sponsoren sind Broadbean, textkernel, cammio, eRecruiter, firstbird, CompanyMatch und Bullhorn.

My Home is my Office: 85 Prozent der Arbeitnehmer wünschen sich mehr Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung.

My Home is my Office: 85 Prozent der Arbeitnehmer wünschen sich mehr Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung.

Pressemitteilungen   •   Mär 22, 2017 11:00 CET

Laut einer aktuellen CareerBuilder Umfrage würden 85,6 Prozent der Arbeitnehmer gerne regelmäßig im Homeoffice arbeiten. Hauptgrund: die erwartete bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 41,3 Prozent der finden, dass sie so Familie und Beruf besser vereinbaren können. 20 Prozent können sich dort sogar besser konzentrieren. Nur 4,4 Prozent halten sich für zu undiszipliziert für Homeoffice.