CareerBuilder Germany GmbH folgen

Du oder Sie? Die Kunst der richtigen Kandidaten-Ansprache im Recruiting

News   •   Mai 17, 2017 09:00 CEST

Die gute Nachricht vorweg: für den Großteil der Bewerber ist das Duzen in der Stellenanzeige kein Entscheidungskriterium. Das hat eine Umfrage unter über 1.000 Jobs.de Nutzern im April 2017 ergeben. Dennoch ist Fingerspitzengefühl gefragt. Dass Unternehmen viele Bewerber mit dem zwanglosen „Du“ stark verunsichern, ist ihnen nämlich häufig gar nicht bewusst. Die Kandidaten kommen spätestens dann ins Grübeln, wenn es um das Formulieren des Anschreibens geht. Sollen sie nun Heike aus der Personalabteilung erläutern, warum sie richtig gut ins Profil passen oder doch lieber Frau Schäfer um einen Vorstellungstermin bitten? Den Personaler ebenfalls zu duzen, wäre eigentlich die logische Konsequenz. Allerdings kann das unhöflich wirken und der Bewerber fühlt sich deshalb unwohl mit dieser Formulierung. 

Was ist nun der Königsweg für erfolgreiches Recruiting? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt. Lesen Sie hier, welche Faktoren bei der "Duz-Frage" zu berücksichtigen sind.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy